Hochwasserschutz + Renaturierung Kleine Emme und Reuss

Das Hochwasser im Jahr 2005 hat in den Gebieten der Kleinen Emme und der Reuss Schäden von rund 345 Millionen Franken angerichtet. Der Kanton Luzern hat als Reaktion darauf verschiedene Sofortmassnahmen ausgeführt und im Auftrag des Kantonsrats das Projekt "Hochwasserschutz und Renaturierung Kleine Emme und Reuss" initiiert. Auf dieser Website erfahren Sie interessante Hintergrundinformationen und aktuelle Mitteilungen zu den beiden Teilprojekten:

Reusszopf

Kleine Emme

Der Projektperimeter umfasst die Kleine Emme vom Zufluss der Fontanne bis zur Mündung in die Reuss. Er deckt das Gebiet ab, welches während des Hochwassers vom August 2005 besonders betroffen war. Gewisse Massnahmen sind bereits umgesetzt oder sind zur Zeit in Umsetzung.

a
Luftaufnahme

Reuss

Das Luzerner Reusstal ist ein begehrter Lebens- und Arbeitsraum und gilt als Entwicklungsschwerpunkt des Kantons Luzern. Das Bedürfnis nach Sicherheit ist entsprechend gross. Die Reuss, deren Naturraum viel zur Lebensqualität beiträgt, stellt aber bei Hochwassersituationen ein hohes Risiko dar.

a