Kosten

Bei grossen Bauvorhaben ist es immer so: Machbar ist, was finanzierbar ist. Auch das Projekt «Hochwasserschutz und Renaturierung Reuss» unterliegt diesem Grundsatz. Damit der Schutz des Luzerner Reusstals vor Hochwasser umsetzbar wird, sind maximale Beiträge von Bund und Kanton unerlässlich. Das heisst, dass die Anforderungen in Bezug auf Ökologie erfüllt werden müssen. Somit ist nicht nur der Hochwasserschutz, sondern auch die Renaturierung voranzutreiben. Und das bedingt Wald- und Landwirtschaftsflächen. Das Projektteam hat nach Lösungen gesucht, die den grösstmöglichen ökologischen Nutzen mit dem kleinstmöglichen Landverbrauch – insbesondere von landwirtschaftlichem Boden – erzielen. So konnte der Landverbrauch auf der 13,2 Kilometer langen Projektstrecke auf definitiv beanspruchte 28 Hektaren Waldflächen und 28 Hektaren Landwirtschaftsflächen beschränkt werden. Hinzu kommen 37 Hektaren umgenutzte Flächen.

Gemäss Bau- und Auflageprojekt belaufen sich die Gesamtkosten auf rund 176 Millionen Franken (Stand Februar 2016).

Projektperimeter Reuss mit Einflussbereich

Der Kreislauf der Finanzierung: Die Abhängigkeiten sind eng und stark, der Spielraum ist klein.